99Damage Liga Spieltag 3
0

99Damage Liga Spieltag 3

Mar 21 Adrian  

Heute Abend steht der dritte Spieltag in der 99Damage Liga an. Mit No Limit Gaming treffen unsere Jungs auf bekannte Gesichter.

Vor knapp einer Woche spielten wir bereits gegen das Team von No Limit Gaming in der ESL Meisterschaft. Am 8. Spieltag mussten okoliciouz und Co. sich gegen die Österreicher beweisen. Das 2-0 lässt erahnen, dass wir auch in der 99Damage Liga als klarer Favorit ins Spiel gehen werden. Beide Maps gewannen unsere ESG-Spieler deutlich: Auf de_inferno mit 16:06 und auf de_mirage mit 16:10.

Der direkte Vergleich

Der direkte Vergleich spricht Bände. In der ESL Meisterschaft landete unser Team mit sieben Siegen auf Platz 7. No Limit Gaming hingegen konnte nur zwei Siege für sich verbuchen. Zudem konnten unsere Jungs beispielsweise gegen PANTHERS Gaming klar gewinnen, während No Limit Gaming ihnen unterlag. Auch gegen Teams wie expert eSport, die bald um den Titel spielen werden, bewies sich unser Team: Am 4. Spieltag haben wir expert mit 16:09 schlagen können.

In die 99Damage Liga ist No Limit Gaming mit einer Niederlage gestartet. Unser Team hat dagegen für einen freudigen Auftakt gesorgt und eSport Rhein-Neckar mit 2-0 besiegt. Nachdem No Limit Gaming sich am zweiten Spieltag mit einem 2-0 zurück ins Geschehen gekämpft hat, dürfen wir davon ausgehen, dass sie auch gegen uns alles geben werden, um möglicherweise zu gewinnen. Unsere Jungs sind ebenfalls hochmotiviert und werden trotz der Niederlage gegen die Unicorns of Love am vergangenen Spieltag mit großer Zuversicht auf den Server joinen. Wie unser CEO Stefan Rothaug bereits andeutete, gilt es nun, “vollen Fokus auf die 99Damage Liga” zu setzen, um “in die Playoffs einzuziehen”.

Wir haben mit Seeeya über das heutige Spiel gesprochen und erfahren, wie sich unsere Jungs vorbereiten!

Wie schätzt Du die Partie heute Abend gegen No Limit Gaming ein?

Ich denke, dass wir gute Chancen haben. Dennoch muss man auch sehen, dass wir in der 99Damage Liga derzeit mit unserem Standin adin spielen, weil Perx noch gesperrt ist. Wir hatten noch nicht so viele Gelegenheiten zu praccen, da adin auch berufstätig ist. Ich bin trotzdem sehr zuversichtlich, weil wir sie ja auch schon in der ESLM mit 2-0 schlagen konnten. Im gestrigen DreamHack Qualifier sah es auch sehr gut für uns aus – wir haben 10:5 geführt. Ein Spieler von No Limit Gaming konnte allerdings nicht mehr weiterspielen, sodass wir einen Defwin erhalten haben.

Ich unterschätze No Limit in keiner Weise, bin aber sehr zuversichtlich, dass wir gewinnen.

Ist es für Euch ein großes Problem, dass PerX derzeit gebannt ist?

Das ist schon ein Problem für uns, weil wir uns natürlich wünschen, in unserem normalen Lineup zu spielen, mit dem wir auch täglich trainieren. Wir haben nämlich den Vorteil, dass der Kern der letzten Season bei uns im Team erhalten blieb und wir lange Zeit hatten, uns kennenzulernen und aufeinander einzuspielen. Prinzipiell ist es also ärgerlich, aber es wirft uns nicht unbedingt allzu sehr zurück.

Konntet Ihr euch mittlerweile auch mit LyGHT einspielen?

Ja, denn wir trainieren recht viel. Das Zusammenspiel klappt dann von Zeit zu Zeit immer besser und wir fühlen uns wirklich sehr wohl mit ihm an der AWP.

Wie bereitet Ihr euch konkret auf das Spiel vor?

Wir schauen, dass wir unsere Strats überarbeiten und dem Gegner anpassen. Da wir gegen No Limit Gaming bereits gespielt haben, ist es umso besser für uns, da wir ihre Spielweise ja schon ungefähr kennen. Demnach müssen wir da nicht von Null starten. Vor dem Spiel treffen wir uns meist ein paar Stunden vor dem Spiel auf dem Server, um unsere Vorgehensweise zu besprechen.

Ich persönlich versuche immer, mein Aim für unsere Officials auf Vordermann zu bringen, damit ich keine Shots misse. Deathmatch gehört für mich einfach dazu.

Steht Ihr in der 99Damage Liga unter dem Druck, die Playoffs zu erreichen?

Ja, natürlich wünscht man sich das. Wir haben auch definitiv unsere Chancen, trotzdem sind wir auch ein junges und eher unerfahrenes Team. Für den Großteil von uns ist es erst die erste Season in der ersten Division. Deswegen möchten wir die Erwartungen nicht allzu hoch ansetzen, damit wir am Ende nicht enttäuscht werden. Unser Motto lautet eigentlich, dass wir die Sache entspannt angehen und einfach versuchen, unsere Leistung abzurufen.