CS:GO-Bootcamp hautnah
0

CS:GO-Bootcamp hautnah

May 31 Adrian  

Erst kürzlich haben wir Euch unsere beiden Neuzugänge im ESG-Trikot präsentiert. Um sich optimal auf die Saison vorzubereiten und sich als Team einzuspielen, haben unsere Jungs jetzt ein mehrtägiges Bootcamp absolviert.

Bootcamps – für die einen Routine, für die anderen eine ganz neue Erfahrung: Unser Team hat sich in der neuen Konstellation das erste Mal im Bootcamp getroffen und mehrere Tage an ihrem Gameplay gearbeitet. CEO Stefan Rothaug bescherte unserem CS:GO-Team eine kleine Überraschung, denn IGL arno durfte mit seinen Jungs in die frisch eröffnete ESPORT FACTORY nach Osnabrück reisen.

Im Interview erzählt Duck, Coach und Manager unseres Teams, dass das Treffen eher spontan zustande kam:

“Das Ganze war eigentlich eine relativ spontane Sache. Nachdem der Zeitraum geklärt war, haben wir uns mehrere Bootcamps angeschaut und uns letztendlich dann für die ESPORT FACTORY entschieden. Da wir eigentlich alle etwas verstreut in Deutschland wohnen, mussten wir natürlich eine Örtlichkeit finden, die gut erreichbar ist. Weitere Kriterien waren die Qualität des Bootcamps und die Preise. Die ESPORT FACTORY hat uns allen zugesagt und war auch für den angepeilten Zeitraum verfügbar, sodass Stefan uns dann in die neue Gamingoase geschickt hat.”

Da unser Team erst kürzlich zwei Spieler gewechselt hatte, war ein Bootcamp unbedingt notwendig, damit die Spieler sich kennenlernen können und bereits einzelne Dinge verbessern können:

“Das Bootcamp fand wirklich zur richtigen Zeit statt. Nachdem während der Saison LyGHT für devraNN ins Team kam und wir auch in der 99Damage Liga mit einem Standin spielten, fehlte uns irgendwo der fest eingespielte Kern. Das war eine eher ungünstige Ausgangssituation, da unser Fünfercore nie durchgehend zusammenspielte. Vor Kurzem sind mit boostey und Krimbo dann auch nochmal zwei neue Spieler dazugekommen. Deshalb war es wichtig, dass wir uns jetzt alle kennenlernen. Die Offseason eignet sich dafür auch hervorragend.”

 

– Duck, Manager und Coach des CS:GO-Teams

Die einzelnen Tage im Bootcamp waren straff durchgeplant. Da einige Spieler noch nicht an einem Bootcamp teilgenommen haben, gestaltete sich die Vorbereitung eher spontan. Laut Teammanager Duck war dies aber “genau richtig”, denn so konnten alle unvoreingenommen “die Eindrücke auf sich zukommen lassen”. Vor Ort nahm Duck das Ruder dann allerdings in die Hand:

“Natürlich war ich vor Ort darum bemüht, einen Zeitplan aufzustellen. Wann die Jungs dann aber schlafen gegangen sind, war irgendwo auch ihre eigene Verantwortung, denn am nächsten Morgen stand natürlich wieder Training auf dem Programm. Insgesamt haben wir uns, was die Planung anbelangt, wirklich gut abgesprochen.”

Gerade im Bereich der Taktiken konnte sich unser CS:GO-Team unglaublich gut auf die neue Saison vorbereiten, denn gemeinsam vor Ort liesen sich theoretische Dinge besser kommunizieren als über das Internet. Auch anderen Aktivitäten, so verriet Duck uns im Interview, “wurde irgendwann über CS:GO gesprochen.” Vor allem diese “spontane Kommunikation” habe unheimlich geholfen, Probleme “nebenbei” und auf entspannter Basis zu diskutieren.

Neben der ganzen Arbeit stand natürlich auch Erholung auf dem Programm: Die Jungs genossen durchweg ein gemütliches Miteinander, so z.B. auch beim gemeinsamen Abendessen.

“Ich glaube, dass das Bootcamp ein voller Erfolg war. Natürlich mussten wir uns zunächst kennenlernen und die Setups einstellen. Alle legten aber eine wirklich grundpositive Stimmung an den Tag, sodass wir auch Probleme zügig lösen konnten. Vor allem unsere Kommunikation hat sich verbessert, denn vor Ort konnte man dies direkt und konkret ansprechen. Ich denke, dass das Bootcamp nochmal allen Spielern gezeigt hat, worauf es in Zukunft ankommen wird.  Auch individuelle Schwachstellen konnten angesprochen werden, an denen zu Hause weitergearbeitet werden muss. Außerdem hat das Treffen gezeigt, dass wir als Team auch menschlich zueinander passen und einer erfolgreichen Saison somit nichts mehr im Wege steht.

Abschließend gebührt natürlich EURONICS Gaming unser Dank, da sie das Ganze überhaupt erst möglich gemacht haben. Auch bei der ESPORT FACTORY möchten wir uns als Team bedanken, da wir uns in der Location durchgehend wohlgefühlt haben und auch der Umgang seitens der Mitarbeiter stets familiär und freundlich war. Immer wenn es Probleme gab, haben die Leute vor Ort alles daran gesetzt, diese zu lösen. Man hat förmlich gespürt, dass mit den Kunden auf Vertrauensbasis gearbeitet wird, was uns persönlich sehr imponiert hat.”

 

– Duck, Manager und Coach des CS:GO-Teams