FIFA bei EURONICS Gaming
0

FIFA bei EURONICS Gaming

Feb 19 Adrian  

Erst kürzlich haben wir mit IndrieriJunior unseren ersten FIFA-Spieler präsentiert. Heute möchten wir Euch zwei weitere Spieler und einen Content Creator vorstellen und erklären, wie unser Engagement im Bereich FIFA in der nächsten Zeit aussehen wird.

FIFA – vor allem klassische Fußballvereine setzen in ihrem E-Sport-Engagement auf den virtuellen Fußball. Immer mehr Profivereine schicken ihre Spieler auf den virutellen Rasen. Auch wir bei EURONICS Gaming möchten uns in diesem Bereich nun engagieren.

Stefan Rothaug, CEO von EURONICS Gaming:

“Wir sehen FIFA als Möglichkeit an, unsere Offline-Präsenz, die durch die Events in LoL oder CSGO schon gegeben ist, durch FIFA noch weiter auszubauen. Gerade in Zusammenarbeit mit unseren Partnern möchten wir gemeinsam mit unseren FIFA-Spielern auch ein ESG-Aushängeschild vor Ort sein. Mit Blick auf die Altersbeschränkung von CSGO bietet FIFA zudem die Möglichkeit, jüngere Fans zu erreichen.”

Der Weg zum professionellen FIFA-Spieler

Mit Disciplee und Joovcri konnten wir zwei ambitionierte Spieler für uns gewinnen. Wie bei vielen anderen datiert Disciplee (Danio Acri) seinen ersten Kontakt zu FIFA weit zurück:

“Mein erster Kontakt zu FIFA war tatsächlich 1994 auf der Super Nintendo. Das Spiel war damals einfach unvergesslich – direktverwandelte Eckbälle und Tore aus 40m.”

Auf die professionellere Schiene begab er sich dann mit FIFA 19, wo er auf der PS4 auf Platz 1483 (Weltrangliste) landete. Im aktuellen FIFA 20 steht er auf Platz 364.

Stefan Rothaug, CEO von EURONICS Gaming:

“Danios Weg vom Hobbyspieler zum professionell ausgerichteten Spieler ist genau der Grund für uns, mit ihm zusammenzuarbeiten. Auf seinem weiteren Weg nach oben möchten wir ihn bestmöglich unterstützen.”

Mit dem Ziel vor Augen, sich für Offline-Events und möglicherweise sogar für die WM zu qualifizieren, setzt Disciplee auf ein wöchentliches Trainingspensum von bis zu 30 Stunden. “Langfristig möchte ich natürlich zu den besten FIFA-Spielern der Welt gehören!”, teilt er uns mit. Der erste Schritt dorthin sei über die deutsche Konkurrenz zu bewältigen:

“Bis zum Ende dieses Jahres ist mein Hauptziel, den Qualifier Phase 1 und 2 erfolgreich zu bestehen, um mich so für das Offline-Turnier zu qualifizieren, bei dem es um 250.000 $ Preisgeld geht. Eins meiner Nebenziele ist das Erreichen der Top-100-Platzierungen in der Weekend League.”

FIFA im Team – wie funktioniert das?

Mit Disciplee konnten wir nicht nur einen Spieler, sondern auch einen Coach für unser Team gewinnen. Gemeinsam mit IndrieriJunior und Joovcri bilden die drei den Kern unseres FIFA-Aufgebots.

Disciplee, FIFA-Coach und Spieler:

“Von Vorteil ist, dass wir uns gegenseitig durch Feedback, Trainingsspiele und Analysen unterstützen können. Wir haben alle ähnliche Ziele vor Augen und daher ist es erfreulich, dass wir gemeinsam an diesen Zielen arbeiten.”

Als Coach agiert Disciplee auch hinter den Kulissen, um Trainingsspiele zu organisieren, Strategien zu entwickeln und einen zielgerichteten, planmäßigen und systematischen Prozess der Leistungssteigerung zu fördern.

ESG und FIFA – Communitybindung und Ausbau der Präsenz

“Durch den Einstieg in FIFA ergeben sich für uns viele neue Möglichkeiten”, sagt unser CEO Stefan Rothaug. Gemeinsam mit den Spielern soll EURONICS Gaming als feste Größe im Bereich FIFA etabliert werden, um insgesamt eine breitere Masse anzusprechen.

Stefan Rothaug, CEO von EURONICS Gaming:

“Unser Hauptziel ist es, jungen Spielern eine Möglichkeit bzw. Plattform zu geben, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wir haben uns bewusst für aufstrebende Talente entschieden, mit denen wir gemeinsam den Weg nach oben beschreiten können.”

Neben IndrieriJunior, der regelmäßig streamt und seinen Anhängern so direkt im Stream Fragen beantworten und Tipps geben kann, haben wir erst kürzlich Zuwachs durch einen ambitionierten Content Creator im Bereich FIFA erhalten.

Jonny Bonjorno, FIFA-Streamer bei EURONICS Gaming:

“Bei mir im Stream gibt es hauptsächlich FIFA Content zu sehen: Von Talks über Trading bis hin zum Gameplay decke ich eigentlich alle Bereiche ab. Auch generelle Talks zum Thema Fußball oder auch andere Themen fernab vom Sport finden bei mir Platz. Am Streamen gefällt mir, dass man direkt mit der Community interagieren kann und unterschiedliche Menschen kennenlernt.

Dieses Jahr möchte ich mich weiterentwickeln und vor allem mit meiner Community weitere einzigartige Momente genießen.”

Jonny Bonjorno zählt über 3000 Fans auf Twitter und Twitch, die ihn regelmäßig in seinen Streams besuchen. Dort zeigt er nicht nur sein Talent in FIFA, sondern steht den Zuschauern auch für Fragen bereit.

Stefan Rothaug, CEO von EURONICS Gaming:

“Mit Jonny Bonjorno konnten wir uns auch im Bereich Streaming verstärken. Gemeinsam mit ihm möchten wir vor allem unsere FIFA-Community stärken, die bei seinen Streams die Möglichkeit hat, direkt mit Jonny zu interagieren. Zudem sind Viewergames oder Tipps&Tricks-Specials möglich und umsetzbar. Mit Jonny werden wir bei ESG also noch persönlicher und nahbarer für die Fans. Mit 3 FIFA-Spielern und einem Content Creator in diesem Bereich sind wir bestens aufgestellt.”