EURONICS auf der Überholspur Teil II
0

EURONICS auf der Überholspur Teil II

Sep 06 Adrian  

Raceroom, iRacing, Assetto Corsa: Bei den verschiedenen Simulationen und Wettbewerben verliert sich leicht der Überblick. Zusammen mit ESG-Fahrer Jonas Hillert und Tim Jarschel haben wir Euch die letzten Rennen in einem Überblick zusammengefasst.

In unserem zweiten Teil der Simracing-Reihe soll es heute um die Esports WTCR (Raceroom) und Assetto Corsa gehen. Ob Raceroom oder Assetto Corsa, für Tim Jarschel steht fest: “Es kommt bei den Rennen vor allem auf Konstanz und gutes Zweikampfverhalten an. Die Pace muss natürlich auch extrem stark sein, wobei es einem wenig bringt, wenn man die besten Rundenzeiten fährt, sich dann aber im Rennen viele Fehler einfängt.”

Esports WTCR

Im zweiten Raceroom-Wettbewerb, an dem unsere Fahrer teilnehmen, gibt es einige Unterschiede zu den GT Masters: “Man fährt mit ganz anderen Autos. Bei den GT Masters hat man einen Heckantrieb, hier fährt man mit Frontantrieb.”, so Jonas Hillert.

Pro Event werden jeweils zwei Rennen gefahren. Das diesjährige Finale findet in Malaysia statt, zu dem nur die besten acht Fahrer von der Multiplayermeisterschaft eingeladen werden. Auf das große Event im Dezember, bei dem unter anderem 25000 Euro Preisgeld auf den Sieger warten, freuen sich natürlich alle Teilnehmer. Derzeit belegen unsere ESG-Fahrer sehr vielversprechende Plätze: Tim Jarschel befindet sich nach zwei Rennen auf Platz 2 der Gesamtwertung, Florian Hasse ist Dritter, Julian Kunze belegt Platz 6. Somit wären momentan insgesamt drei unserer Fahrer für das Finale in Malaysia qualifiziert. Mit Michael Rächl auf Platz 14 haben wir zusätzlich noch einen Fahrer, der versuchen wird, ebenfalls einen Platz unter den besten 8 zu ergattern.

Assetto Corsa

In Assetto Corsa nehmen unsere Fahrer hauptsächlich an privat organisierten Turnieren teil. Während die Turniere der Raceroom-Simulation vor allem hohe Preisgelder in Aussicht stellen, ginge es bei Assetto Corsa für unsere Jungs vor allem um “Training und natürlich Ruhm und Ehre”, so Jonas Hillert. Das Teilnehmerfeld darf allerdings keineswegs unterschätzt werden, denn auch in dieser Simulation messen sich viele ambitionierte Simracer.

Die Rennen in Assetto Corsa werden zudem live im Internet gestreamt und kommentiert, sodass beispielsweise auch eine breite Masse an Zuschauern angesprochen werden kann. In der kommenden Herbstsaison geben unsere Fahrer also auch hier wieder ordentlich Gas!

Während in Raceroom nur mit der echten Lackierung gefahren werden kann, sind in Assetto Corsa auch eigene Skins möglich: