Pandar: “Gegen Ende war jeder ausgelaugt.”
0

Pandar: “Gegen Ende war jeder ausgelaugt.”

Apr 15 Adrian  

Die Saison in League Of Legends ist vorüber und unsere Bilanz fällt im Vergleich zum letzten Jahr etwas ernüchternder aus. Wir haben uns mit Yannick “Pandar” Greff zusammengesetzt und über den Verlauf dieser Saison gesprochen.

Hallo Yannick! Vielleicht fangen wir mal ganz allgemein an. Wie bewertest Du die vergangene Saison?

Hallo! Also ich persönlich hatte anfangs nicht unbedingt die höchsten Erwartungen, weil die Teams sehr aufgestockt haben und sehr stark aussahen. Demnach war es auch relativ unrealistisch, dass wir alles genauso gewinnen, wie in der letzten Season. Im Endeffekt hat sich das dann auch bewahrheitet. In der Premier Tour wurden wir von Mal zu Mal schwächer, in der ESL Meisterschaft haben wir die Playoffs verpasst und in der SINN League sind wir in der ersten Runde der Playoffs ausgeschieden.

In der Gruppenphase der SINN League lief es lange gut für Euch. Hattet Ihr nach den verpassten ESLM Playoffs nicht mehr ausreichend Kraft und Motivation für die SINN League Playoffs?

Gegen Ende war jeder ausgelaugt. Da war wirklich die Luft raus, auch durch die teils unglücklichen Situationen, die entstanden sind. Wir wollten das natürlich gewinnen, aber die Motivation war einfach nicht mehr so stark. Wir untereinander haben auch gemerkt, dass etwas schiefläuft.

Liegt der Grund dafür vielleicht in Eurem starken letzten Jahr?

Aus meiner persönlichen Sicht würde ich das verneinen. Ich bin keiner, der sagt: So, jetzt hast du das gewonnen und das nächste Mal wird dann ein Selbstläufer. Ich würde unser starkes letztes Jahr nicht als Entschuldigung für unsere Niederlagen diese Saison akzeptieren. Ich denke einfach, dass die Teams in dieser Saison stärker waren und vielleicht auch mehr trainiert haben. Unsere Gegner haben uns teilweise durch individuelle Klasse und teils durch Teampractice besiegt.

Würdest Du also behaupten, dass vor allem die deutsche Szene stärker geworden ist?

Auf jeden Fall. Gerade die letzten Premier Tour Finals waren auf einem super hohen Niveau. Dennoch habe ich z.B. nach den Premier Tour Finals die französische Liga angeschaut und dort waren die Teams sogar noch stärker.

In der deutschen Szene gibt es drei große Wettbewerbe: Die SINN League, die ESLM und die Premier Tour. Ist das zu viel?

Dazu habe ich tatsächlich einen Twitterpost gemacht. Ich habe vorgeschlagen, die Playoffplätze in der ESL Meisterschaft auf sechs zu erhöhen. Einige haben argumentiert, dass das Hauptproblem darin liegt, dass man durch die anderen Wettbewerbe drei Spiele pro Woche hat. Aus meiner persönlichen Sicht kann ich sagen, dass drei Spiele pro Woche vollkommen in Ordnung sind, aber die Zeitfenster oftmals ungünstig fallen: Sonntag Premier Tour, Dienstag SINN League und Mittwoch ESL Meisterschaft. Drei wichtige Spiele innerhalb von drei Tagen ist etwas zu viel.

Lass uns nochmal genauer über die Season sprechen. Die Sperre von Broeki war eines der Top-Themen in der Community. Wie bist Du damit umgegangen?

Das Timing war natürlich sehr unglücklich, denn noch am Abend vor der Premier Tour haben wir gescrimt und etwa eine Stunde nach dem Scrim kam dann die Nachricht, dass Broeki nicht spielen kann. Da war ich erstmal baff. Ich wusste auch nicht, was ich machen soll. Wir mussten in dem Moment schauen, wen wir überhaupt nehmen können als Ersatz. Da wir Sologesang als Substitute eingetragen hatten, konnten wir auch nur mit ihm spielen. Das war für mich als Supporter eine große Umstellung, denn Sologesang hat ADC nicht gemaint und auch eine Zeit lang nicht mehr gespielt. Der Championpool war dadurch auch durcheinander. Darüber hinaus fehlte Broeki einfach als Stimme im Team. Das hat man vor allem im Midgame deutlich gemerkt, denn da sind wir teils planlos wie Hühner herumgelaufen.

Ihr habt es leider dieses Mal nicht auf die EU Masters geschafft. Auf Twitter rufst Du dennoch dazu auf, BIG und SK zu supporten. Warum?

Natürlich sind das in der Liga direkte Konkurrenten für uns, aber auf internationaler Ebene sind es eben Vertreter der deutschen Szene. Das wäre im Fußball ähnlich, zumindest bei mir. Wenn eine deutsche Mannschaft spielt, wünsche ich mir immer, dass diese auch gewinnt. Wenn BIG und SK weit kommen würden, wäre das einfach super für die deutsche Szene und auch ein großes Ausrufezeichen in Richtung der internationalen Bühne. Dass ich da zum Support aufrufe, gehört für mich als fairer Sportsmann dazu.

Bleiben wir bei der deutschen Szene. In letzter Zeit wurde vor allem die Art und Weise, wie Fans die Spieler kritisieren, diskutiert. Wie siehst Du die Problematik?

Die Kritik in der Art gibt es nicht erst seit dieser Saison. Mir ist das sogar schon aufgefallen, als wir sehr viel gewonnen haben – nur damals eben in Richtung der anderen Teams. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum das so ist, aber jedes Mal wenn irgendetwas passiert, wird nicht der Play gefeiert, sondern der Fehler des anderen Spielers kritisiert. Das ist mir sehr häufig aufgefallen und ich kann das einfach nicht verstehen. Auf der einen Seite weiß die Person selbst, dass sie etwas falsch gemacht hat. Solche Sprüche können den Spielern auch die Motivation rauben. Das ist eine Sache, die ich sehr schade finde, denn jeder sollte die positiven und guten Plays mehr feiern als die Fehler eines Spielers. Natürlich hat jeder mal einen schlechten Tag und ein Spieler kann durchaus bei einer schlechten Performance auch dem Team das ganze Match versauen. Dennoch sollte man denjenigen mit hämischen Kommentaren verschonen und es den Spielern nicht in den Hals “würgen”.

Abschließende Frage: Wie überbrückst Du die Offseason und wie wird Deine Zukunft aussehen?

In der Offseason werde ich mich auf mein Reallife konzentrieren, da z.B. auch Ostern demnächst ansteht. Ansonsten werde ich viel Soloqueue spielen, um mich auf einem guten Niveau zu halten.

Ob ich bei ESG bleiben werde, weiß ich noch nicht genau. Ich habe mir tatsächlich auch noch keine generellen Pläne für die kommende Season gemacht. Jetzt sind ja auch erst einmal die EU Masters und danach werden sich die Teams umschauen. Da muss ich dann mal sehen, wie das Anfang des nächsten Monats aussehen wird.