Wochenrückblick
0

Wochenrückblick

Mar 01 Adrian  

Was eine Woche! Der Konkurrenzkampf in der Prime League spitzt sich immer weiter zu: Unser Team konnte in dieser Woche einen Sieg erspielen, musste aber auch eine Niederlage einstecken. Unser CS:GO-Team zeigte in der 99Damage Liga erneut einen sehr starken Auftritt.

League of Legends – Win und Niederlage

Am Dienstag stand das Rückspiel gegen OP innogy eSport an. Unser Team konnte selbstbewusst in dieses Match starten, da sie bereits im Hinspiel als Sieger hervortreten konnten.

Unsere Beschwörer ließen dementsprechend auch nichts anbrennen: Insbesondere Scarlet konnte wieder eine Topleistung abrufen und unser Team gemeinsam mit Cinkrof, Asza, Noxiak und Satorius nach vorne treiben. Mit insgesamt 11 Kills war unser Midlaner kaum zu stoppen.

Rückmatch gegen Unicorns of Love Sexy Edition

Gegen die Unicorns of Love Sexy Edition am Donnerstag gestaltete sich das Spiel etwas schwieriger. Nach 20 Minuten lagen wir bereits mit 3-6 zurück und unsere Gegner konnten sich gleichzeitig einen Vorteil durch zwei gewonnene Drakes erspielen. Dies spiegelte sich auch im Goldunterschied wider: USE lag mit 3000 Gold vorne. Problematisch war, dass der gegnerische Toplaner durch Splitpushing viele Objectives zerstören konnte.

Den Zuschauern bot sich ein spektakuläres Spiel durch eine Vielzahl an Teamfights. Obwohl unser ADC Asza auf Ezreal mit 4-1-1 und einem Farm von 306 sehr gut ins Spiel fand, hatte unser Team kaum eine Chance in den Teamfights. Nachdem sich USE dann nach 30 Minuten den Baron sichern konnte, war wenige Minuten später Schluss.

Unser Team steht derzeit im Mittelfeld der Tabelle mit einer sehr ausgeglichenen Bilanz von 6 Siegen und 6 Niederlagen. In der nächsten Woche wartet mit gleich drei Spieltagen die Superweek auf uns!

Counter-Strike: Nervenkiller in der Overtime

Am Freitag stand der dritte Spieltag in der 99Damage Liga an. Auf dem Server wartete dieses Mal No Limit Gaming. Das Match begann auf vertigo, wo sich die T-Side unseres Teams sehr ausgeglichen gestaltete: Ähnlich wie beim Tennis wechselten die Rundensiege hin und her. Das Match war durch spannende Momente geprägt, da die einzelnen Spielzüge sehr sorgfältig und langsam aufgebaut wurden. Nach der Halbzeit stand es dann allerdings schon 5-10.

Nach dem Seitenwechsel konnte NLG erneut die Pistolrunde gewinnen (wie in Halbzeit 1), was unser Team in die Bredouille brachte. Gegen Ende des Matches haben red und Co. dann aber stark angezogen: Das unglaubliche Comeback glückte und unser Team rettete sich in die Overtime, die wir dann souverän gewinnen konnten.

Auf Map 2 (overpass) lief es dann von Beginn an deutlich besser für unser Team: Mit 16-9 konnten wir auch diese Karte gewinnen.